Diese Seite benutzt Cookies Navigation zu optimieren. Durch die weitere Zusammenarbeit mit Ihrem Besuch, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung . Ich akzeptiere

 

ALLGEMEINE NEWS / 11-11-2019

ARANIA S.A. VEREINT SEINE BEIDEN PRODUKTIONSSTÄTTEN

Arania S.A. legt seine beiden Produktionsstandorte zusammen, um weiterhin die höchsten Qualitätsanforderungen bei der Umwandlung von Stahl anzubieten

 

Die Zusammenlegung der beiden Produktionsstandorte in Amorebieta (Vizcaya) stellt den Höhepunkt des Verbesserungsprozesses von Produktqualität und Effizienz dar.

 

Mit der Konzentration der Tätigkeiten im Werk von Amorebieta erfolgt ein weiterer wichtiger Umsetzungschritt im anspruchsvollen Investitionsplan der Unternehmesgruppe „Grupo Arania“, deren Ziel es ist, unterstützt von stetigen Prozessverbesserungen und Verbesserungen bei der Kontrolle der Prozesse, die höchsten Standards in Produktqualität und Kundenservice anbieten zu können.

 

Das ständige Streben nach der Umsetzung der höchsten Qualitätsstandards hat die „Grupo Arania dazu bewegt, die Zusammenlegung seiner zwei Produktionsstätten zum Walzen von Stahl durchzuführen: einerseits Laminación Vizcaya S.A., ein Unternehmen mit seinem Standort in Basauri, das von Grupo ARANIA im Jahre 2008 übernommen wurde und welches auf Sondergüten in kleinen Chargen spezialisiert war und andererseits das Werk „Arania S.A.“ in Amorebieta, das seit 1940 in Betrieb ist.

 

Im Zuge der durch die Krise im Jahr 2008 ausgelösten wirtschaftlichen Veränderungen, ist in den Folgejahren die Nachfrage nach Produkten von hoher Qualität zu immer konkurrenzfähigeren Preisen gestiegen. Arania reagierte darauf mit einem anspruchsvollen Investitionsvorhaben im Technologiebereich, das 2012 anlief und strategisch auf die Zusammenlegung seiner zwei Produktionsstandorte setzte. Ziel war es, den Verbesserungsprozess bei der Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen zu beschleunigen, sowie die Effizienz des Produktionsprozesses zu erhöhen.

 

Im Rahmen der Zentralisierung der zwei Produktionsstandorte wurden im 1. Schritt die Fertigverarbeitungsprozesse Dressieren, Spalten und Verpacken in den Produktionsstandort Amorebieta integriert, gefolgt von die Zusammenlegung aller kommerziellen Aktivitäten unter dem gemeinsamen Firmennamen Arania S.A.. In einem weiteren Schritt  wurden die Glühanlagen verlagert und letztendlich wurde der Zentralisierungsprozess mit der Zusammenlegung der Walzprozesse auf die eine Walzanlagen am Standort Amorebieta abgeschlossen.

Die letzte sich in Basauri befindliche operative Anlage, das Cosmos-Walzgerüst, wurde Anfang 2019 stillgelegt.

Den letztenendlichen Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluss des Investisionsprojektes bildete die  Inbetriebnahme des neuen, reversiblen Quarto-Walzgerüstes im Jahr 2018. Damit verfügt ARANIA aktuell über zwei Walzanlagen, die alle früheren Aktivitäten an den zwei früheren Produktionsstandorten unter einem Dach vereinen.

Unser Dank geht an das großartige Personal, das aus den zwei Unternehmen geboren wurde und jetzt ein großartiges Unternehmen bildet.

Die Unternehmensgruppe „Grupo Arania“ stellt seit 80 Jahren einen wesentlichen Referenzpunkt bei der Stahlumwandlung in Europa dar. Mit einer Jahresproduktion von 404.000 Tonnen verarbeitetem Stahl im Bereich kaltgewalzter Präzisionsprodukte, geschweisster Rohre, Leichtlastregalsystemen sowie industrieller Regalsysteme weist der Konzern eine Marktpräsenz in über 65 Ländern auf, sowie Exportraten von 80% und hat sich damit in allen seinen industriellen Tätigkeitsbereichen einen Namen gemacht.

Der Konzern besteht aus vier Unternehmen: Arania, Aratubo, AR Racking y AR Shelving.