Diese Seite benutzt Cookies Navigation zu optimieren. Durch die weitere Zusammenarbeit mit Ihrem Besuch, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung . Ich akzeptiere Rechazar

 

ALLGEMEINE NEWS / 14-02-2020

DAS MATERIALANALYSEZENTRUM: TATSÄCHLICHEN MEHRWERT

Das Materialanalysezentrum: eine Anlage, die einen tatsächlichen Mehrwert für die Entwicklung von Arania als Maßstab in der Branche des kaltgewalzten Präzisionsstahls bietet.

Es handelt sich um eine wahrhafte Kenntnis- und Vertrauensquelle, die sowohl von Lieferanten als auch von Kunden, als entscheidender Vermögenswert für die Endqualität der Produkte, Dienstleistungen und Verfahren betrachtet wird.

Die Renovierung des Materialanalysezentrums stellt eine umfangreiche Investition dar, die für ein branchenführendes Unternehmen, wie Arania, von entscheidender Bedeutung ist. Diese technologischen Anlagen, die mit modernsten Instrumenten ausgestattet sind, beschäftigen sich hauptsächlich mit der Qualitätskontrolle, der Analyse und der Forschung im Bereich der metallischen Werkstoffe. Wie funktioniert es?

Womit beschäftigt sich das Materialanalysezentrum von Arania?

Der Schwerpunkt der Tätigkeiten des Analysezentrums liegt in drei Bereichen: ZertifizierungFehleranalyse und Kenntnisse.

Zertifizierung

Sie ist ausschlaggebend, um garantieren zu können, dass das Produkt alle Voraussetzungen und Spezifikationen erfüllt. Das Ziel ist das kaltgewalzte Material durch verschiedene mechanische und chemische Prüfungen genau zu beschreiben, um anschließend die Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit zu bescheinigen.

Fehleranalyse: Mehrwert und Industriereferenz

Ein weiterer wichtiger Faktor, der dieses Labor zu einem Mehrwertgenerator werden lässt, ist die Fähigkeit Fehleranalysen durchzuführen und, in jedem spezifischen Fall, den Ursprung der Probleme in den Werkstoffen feststellen zu können, ungeachtet der Phase der Produktionskette, in der diese Fehler aufgetreten sind. Dadurch kann die beste Lösung für jeden Kunden gefunden und die Wertkette optimiert werden.

Kenntnisse: Schlüssel zum Kundenvertrauen

Zusätzlich zur Zertifizierung und zur Fehleranalyse werden im Materialanalysezentrum von Arania Materialforschungsarbeiten durch örtliche (Programm Hazitek) und europäische (Programm Horizon 2020) F+E-Projekte vorgenommen.

Es werden ebenfalls interne Projekte zur Verfahrensoptimierung und zur ständigen Verbesserung durchgeführt, mit denen die Übertragung von Kenntnissen zwischen technologischen Zentren, Universitäten und der Industrie ermöglicht und gefördert wird. Diese sämtlichen technischen Outputs, wirken sich auf die allgemeine Wirksamkeit von Arania, als Hersteller von kaltgewalztem Präzisionsstahl, aus.

Die Zusammenführung der Kenntnisse aus der Materialanalyse und der Erfahrung eines hochqualifizierten Expertenteams, das sich ausschließlich diesem Materiallabor widmet, bietet die Möglichkeit, die beste Lösung für jeden Kunden zu finden, und wird dadurch zu einem hoch geschätzten Schlüsselwerkzeug zur Kundenberatung.

Dieses innovative Materiallabor ist letztendlich eine tatsächliche Vertrauensquelle, ein Wettbewerbsvorteil, der es uns ermöglicht,enger mit unseren Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern zusammen zu arbeiten, und das alles dank der Erfahrung, der Kenntnisse und des eigenen Know-hows eines Unternehmens, das seit mehr als 75 Jahren Vorstellungen mit Stahl wahr werden lässt.